X – Vom Gelingen und Scheitern von Zukunftsprojekten

Berlin | 28. März 2017 (19:30)

Obi Felten, Foto: Winnie Wintermeyer/ Bearbeitung: Villa Aurora

Obi Felten, Head of getting moonshots ready for contact with the real world bei X, der Moonshot-Fabrik von Alphabet, arbeitet an innovativen Lösungen für die größten Herausforderungen unserer Zeit und macht „Moonshots ready for contact with the real world“. Sie ist dafür verantwortlich, X-Projekte aus dem Labor entweder in die Welt zu bringen oder sicherzustellen, dass sie schnell scheitern. Es geht darum, mit neuen Technologien in einem absehbaren Zeitraum Lösungen von Problemen zu finden, die Menschen weltweit betreffen.

X repräsentiert, was Europäer so sehr an Silicon Valley fasziniert – Innovationsgeist, Mut und Dynamik. Im Gespräch mit Markus Klimmer, Autor des Buches „#Digital Leadership - Wie Top-Manager in Deutschland den Wandel gestalten“, soll es auch darum gehen, wie es in Europa und insbesondere in Deutschland um die Innovationsfreude steht.

Alison Smale, Chefkorrespondentin der New York Times in Berlin, wird das Gespräch moderieren.


Obi Felten, Foto: Winnie Wintermeyer

Obi Felten arbeitet bei X, der Alphabet-Firma, die hinter Projekten wie selbstfahrenden Autos, selbst-fliegenden Paket-Drohnen, intelligenten Kontaktlinsen, fliegenden Windrädern und Internet via Luftballons steht. Als Direktorin von X Foundry, ist sie dafür verantwortlich, Pionierprojekte praxistauglich zu machen (oder aber ein schnelles Scheitern sicherzustellen). Davor war sie bei Google Director of Consumer Marketing für Europa, den Nahen Osten und Afrika. Vor ihrer Zeit bei Google hat sie das E-Commerce-Geschäft eines britischen Einzelhändlers aufgebaut, als Strategieberaterin gearbeitet und während der Dotcom-Ära für eToys.com die (nicht erfolgreiche) Expansion nach Deutschland geleitet.

Sie ist Startup-Mentorin und Business Angel, mit einem Schwerpunkt auf Gründerinnen. Sie ist Mitglied im Board von Shift, einem gemeinnützigen Unternehmen, das Produkte gegen soziale Probleme entwickelt, und von Picasso Labs, einem Tech-Startup.

Obi Felten ist in Berlin aufgewachsen, hat in Oxford Philosophie und Psychologie studiert und lebt heute in San Francisco gemeinsam mit ihrem Mann und zwei Kindern.


Markus Klimmer, Foto: Villa Aurora

Markus Klimmer ist Vorstandsvorsitzender sowohl des Villa Aurora & Thomas Mann House e.V. als auch des Bauhaus-Archiv – Museum für Gestaltung. Er ist Autor des Buches „#Digital Leadership - Wie Top-Manager in Deutschland den Wandel gestalten“ (Springer 2017). Von 2000 bis 2009 war er Partner bei McKinsey & Company und leitete dort den Bereich "Public Sector", anschließend bis 2017 Managing Director und Seniorpartner der Unternehmensberatung Accenture. 2008/09 war er Wirtschaftsberater des Außenministers.  Markus Klimmer studierte Politikwissenschaften, Volkswirtschaftslehre sowie öffentliches Recht an der London School of Economics, der University of California Los Angeles und der Universität Hamburg.


Alison Smale, Foto: Villa Aurora

Alison Smale ist Chefkorrespondentin für Deutschland sowie Zentral- und Osteuropa der New York Times in Berlin. Nach dem Studium in Stanford arbeitete sie in unterschiedlichen Auslandsbüros. Unter anderem war sie Büroleiterin für Osteuropa der US-amerikanischen Nachrichtenagentur Associated Press mit Sitz in Wien. 1983-87 berichtete Smale aus Moskau. Bis 1998 war sie in Paris Chefredakteurin des International Herald Tribune.

 

 


Eine Veranstaltung des Villa Aurora & Thomas Mann House e.V. in  Zusammenarbeit mit dem Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft.

Tickets: Der Eintritt ist frei.

Ort: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt

Einstein-Saal, 5. OG

Jägerstraße 23, 10117 Berlin

Zum Facebook-Event

Zurück