LIFELINES: NEW YORK - BERLIN

Berlin | 28. Oktober 2014 (19:00)

Ein biographischer Abend mit Edmund White und Jörn Jacob Rohwer 

(Das Gespräch findet in englischer Sprache statt)

Eine Veranstaltung der Villa Aurora in Kooperation mit dem Schwulen Museum 
mit Unterstützung des Bruno Gmünder Verlags und des Salis Verlags
 
Moderation: Dr. Bernd Feuchtner
 

Mit seinen Romanen und Essays zählt Edmund White zu den wichtigsten literarischen Stimmen des ausgehenden 20. und frühen 21. Jahrhunderts. Neben autobiografischen Romanen verfasste der 1940 in Cincinnati, Ohio, geborene White Biografien über Genet und Proust und Essays, die sich mit der homosexuellen Realität befassen. Er lebt in New York und unterrichtet als Professor für kreatives Schreiben an der Princeton University.

Jörn Jacob Rohwer, 1965 in Rendsburg geboren und seinerseits Autor - insbesondere von biografischen Gesprächen - begegnete White erstmals im Jahr 2000. Die Lebensentwürfe und Karrieren der beiden Schriftsteller könnten unterschiedlicher kaum sein, doch verbindet sie die Leidenschaft für das (Auto-)Biografische, dem auch in Rohwers jüngst erschienenen Band, "Die Seismografie des Fragens" - einer umfangreichen Sammlung biografischer Gespräche mit bedeutenden Persönlichkeiten aus Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft - eine spezifische Bedeutung zukommt.

Fast fünfzehn Jahre nach ihrem ersten Treffen in Paris finden beide Intellektuelle auf Einladung der Villa Aurora im Schwulen Museum von Berlin zusammen, um das Gespräch über Lebensentwürfe, Literatur und gemeinsame Freunde fortzusetzen.


Schwules Museum* Berlin
Lützowstraße 73, 10785 Berlin

Zum Facebook-Event

Eintritt: 6€ / 4€ oder nach Selbsteinschätzung

Zurück