Villa Aurora Stipendiaten | 2017

Apr, Mai, Jun

Genoël von Lilienstern | Komponist

Genoël von Lilienstern | Image: Jenny Kropp

Genoël von Lilienstern | Image: Jenny Kropp

1979
geboren in Monschau

Genoël von Lilienstern studierte in Bremen und Berlin Komposition bei Younghi Pagh-Paan und Hanspeter Kyburz. Darüber hinaus studierte er am Institut für Sonologie Den Haag und an der Ensemble Modern Akademie Frankfurt. Er erhielt zahlreiche Stipendien, unter anderem von der UdK Graduiertenschule Berlin, der Cité Internationale des Arts Paris oder der Tokyo Wondersite.
Seine Kompositionen wurden von führenden intenationalen Ensembles wie dem Ensemble Intercontemporain, dem Ensemble Modern, den Neuen Vocalsolisten Stuttgart und dem SWR Orchester aufgeführt. Aufträge erhielt er für namhafte Konzerthäuser und Festivals wie das Ultraschall Festival Berlin, die Münchener Biennale, Qubit New York, Casa de la Musica Quito, Cité de la Musique Paris, Tokyo Arts Festival oder das HKW Berlin. Er erarbeitete auch Stücke für Roboter und Flugdrohnen.

Neuere Stücke von Genoël von Lilienstern wie "Couture", "The Purple Dinosaur" oder das Musiktheater "Speere Stein Klavier" sind Reflexionen über spezifische historische und soziale Konstellationen. Sein Fokus lag dabei über das konstruktive Moment der Komposition hinaus auf der Frage nach der Funktionalität und den Zielen der Musik.
Während seines Aufenthalts in der Villa Aurora wird Genoël von Lilienstern am Projekt „Tongva Song“ arbeiten. Darin geht es um eine Rechereche über die aktuelle Situation der Tongva Gabrieleños (der indigenen Bevölkerung des Los Angeles Basins), ihrer Bemühungen der „Language Revitalization" und um südkalifornische, ur-amerikanische Musiktraditionen.
Das Ergebnis dieser Recherche sollen möglicherweise eine Komposition oder eine musikalische Kollaboration sein.

« Zurück